TIPPS ZUM FINDEN DER RICHTIGEN MATRATZE

Ein guter und gesunder Schlaf ist äußerst wichtig, wenn man den stressigen Alltag bewältigen will. In heutiger Zeit klagen immer mehr Menschen darüber, unter Schlafproblemen zu leiden. Dabei gibt es einige Voraussetzungen für einen guten Schlaf. Und eine gute Matratze ist die wichtigste Voraussetzung dafür, ausgeschlafen und ausgeruht in den neuen Tag zu starten. Daneben gibt es noch einige Faktoren, welche berücksichtigt werden müssen.

Regelmäßige Schlafzeiten

Für den guten Schlaf ist es sehr wichtig, regelmäßig zu ungefähr gleichen Zeit ins Bett zu gehen. Der Grund dafür ist einfach: erst dann, wenn die biologische Uhr mit der normalen Uhr im Einklang ist, bekommt der Körper ausreichend Nachtruhe.
Am besten schläft man, wenn es draußen dunkel ist. Denn das Tageslicht signalisiert dem Körper, dass es Zeit ist, aktiv zu sein. Tagsüber sollte man daher ausreichend Sonne tanken und ins Bett möglichst dann gehen, wenn es dunkel wird.

Die 1 ½ Stunden Regel

Während wir schlafen, durchlaufen wir verschiedene Schlafzyklen. Jedes von ihnen dauert etwa 90 Minuten lang. Diese sind wiederum in verschiedene Phasen unterteilt. Für das richtige Gefühl am Morgen ist es wichtig, in welcher Phase wir wach werden. So fällt das Aufstehen deutlich leichter, wenn dies in der Phase des Leichtschlafs passiert, als wenn man aus der Tiefschlafphase herausgerissen wird.

Daher wird empfohlen, den Wecker nach ca. 7 2/2 Stunden zu stellen anstatt erst nach 8 Stunden. Denn hier besteht die größere Möglichkeit, dass der Wecker dann klingelt, wenn sich der Körper in der Leichtschlafphase befindet.

Snooze-Taste lieber vermeiden

Wenn der Wecker morgens laut zu klingeln anfängt, greifen die meisten Menschen nach der Snooze-Taste, um zusätzliche Minuten des Dahindösens zu bekommen. Doch hierbei besteht die Gefahr, dass man einfach wieder in die Tiefschlafphase hineinrutscht und das erneute Aufwachen zusätzlich erschwert wird.

Die richtige Matratze für einen gesunden Schlaf

Die richtige Matratze stellt die Grundlage für den gesunden Schlaf dar. Schließlich muss die Liegefläche auf die eigenen Bedürfnisse zugeschnitten sein, damit man auch bequem liegen kann.
Vor dem Kauf einer Matratze ist daher eine ausführliche Beratung ausschlaggebend. Denn sowohl der Härtegrad der Matratze als auch die Spiralunterfederung sind den individuellen Bedürfnissen angepasst.

Bei der Auswahl des jeweiligen Matratzenmodells ist es zudem wichtig, darauf zu achten, dass folgende Körperbereiche ausreichend gestützt werden:

– Körperunterstützung – Durch unterstützende Zonen an der Matratze können die Schultern optimal in die Liegefläche einsinken, sodass ein entspannter Schlaf ermöglicht wird.

– Durchlüftung – In einer Matratze, welche nicht ausreichend durchlüftet ist, sammeln sich Feuchtigkeit und Schweiß. Dies wird zu einem perfekten Nährboden für Keime, Milben sowie andere Krankheitserreger. Aus diesem Grund wird empfohlen, ausschließlich zu der Matratze zu greifen, welche ausreichend durchlüftet ist.

– Waschbarkeit – Um die richtigen Hygienebedingungen im Bett gewährleisten zu können, ist ein waschbarer Bezug der Matratze sehr wichtig. Besonders Allergiker profitieren von dieser Möglichkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.